Ochsenglitter - der Blog,  Reisen und Ausflüge

Bericht: Unser Kurzurlaub im Center Parcs Nordseeküste in Tossens

Werbung wegen Markennennung 



Über CenterParcs

CenterParcs betreibt Ferienparks in Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Frankreich. Die Parks bestehen aus Ferienhäusern (und teilweise Hotels) verschiedener Kategorien sowie einer gemeinsamen Infrastruktur: Aqua Mundo (Schwimmbad, nicht in jedem Park), Market Dome (das überdachte Parkzentrum mit Restaurants, Spielgelegenheiten und Geschäften) und Spielplätze verteilt auf dem Parkgelände. Es werden Aktivitäten für verschiedene Altersgruppen angeboten, unter anderem auch betreute Aktivitäten für Kinder.

Screenshot @CenterParcs


Die Buchung

Ich habe unseren Aufenthalt erst zwei Tage vorher direkt über die deutsche CenterParcs Website gebucht. So haben wir einen hohen Last Minute Rabatt erhalten. Gerüchten zufolge kann man über die holländische Website von CenterParcs generell günstigere Preise bekommen, ich habe dies aber noch nie ausprobiert.

Centerparcs ist Partner von Payback, man kann bei der Buchung seine Payback-Nummer angeben und Punkte sammeln.

Quelle: Payback.de

Die Anreise / Check-In

Wir sind aus NRW in zweieinhalb Stunden in Tossens gewesen. Das letzte Stück der Strecke musste man längere Zeit auf kleineren Straßen unterwegs.

Bei Ankunft haben wir bequem in der Nähe der Rezeption geparkt. Einchecken kann man ab 15 Uhr, der Check-Out ist um 10 Uhr. Wobei wir zum Glück auch noch nie Probleme hatten, wenn wir erst ein paar Minuten später das Haus verlassen haben.

Man soll beim Verlassen des Hauses den Müll herausbringen und die Betten wieder abziehen, falls man die Bettwäsche mitgebucht hat.



Das Haus

Da alle Häuser in diesem Park 2017 und 2018 renoviert wurden, haben wir diesmal eine Doppelhaushälfte der Kategorie „Comfort“ für sechs Personen gebucht.

In nicht renovierten Centerparcs buchen wir entweder neue Häuser (z.B. die Eden-Häuser in Het Heijderbos) oder eine höhere Kategorie. Sonst ist leider die Gefahr groß, dass die Häuser sehr alt und abgewohnt sind.

  • Comfort
  • Premium
  • VIP

Im Park Nordseeküste gibt es außerdem noch Hotelzimmer und Apartments.

Falls die Häuser schmutzig sind oder Defekte auftreten, dann wird eine zeitnahe Beschwerde meist sehr kulant angenommen und man bekommt eine Nachreinigung oder ein anderes Haus. Das ist allemal besser als selbst zu putzen, wie ich es schon in einigen Rezensionen gelesen habe.

Im Erdgeschoss befand sich neben dem Eingangsflur das Badezimmer, ein Schlafzimmer und ein großer Raum mit Küche, Essbereich und Wohnlandschaft.

Eine Treppe führte nach oben, wo sich zwei weitere Schlafzimmer und ein kleiner Abstellraum befanden. Die Betten bestehen aus jeweils zwei Einzelbetten, die man auseinanderschieben oder an die Wand schieben kann.

Im Haus war alles sauber und dank der kürzlich erfolgten Renovierung auch sehr modern.


Die Ausstattung

Es waren Treppenschutzgitter vorhanden, um die Treppe zu sichern. Im Badezimmer stand ein kleiner Hocker am Waschbecken bereit. Außerdem waren ein Babybett und ein Hochstuhl vorhanden.

Die Küche war ausgestattet mit:

  • Kaffeemaschine (Pulver)
  • Geschirr
  • Besteck
  • Spülmaschine
  • Herd
  • Toaster
  • Gefrierfach
  • Wasserkocher
  • Kochbesteck und -geschirr
  • Reinigungsset (drei Spülmaschinentabs, Spül- und Putztücher)

Vom Wohnzimmer aus gelangt man auf die zum Haus gehörende Terrasse.

Terrasse

Bettwäsche und Handtücher haben wir selbst mitgebracht (in der Kategorie Comfort ist sie nicht enthalten, hätten aber gegen Zusatzkosten dazu gebucht werden können). Mit den Handtüchern kannst du dir übrigens auch einiges „basteln“, was du vielleicht vergessen hast. Klick hier für meine Handtuch-Hacks im Urlaub.


Der Park

Der Park liegt ganz nah am Meer, man muss nur ungefähr 10 Minuten bis zum Strand laufen (mit Kindern). Der Strand selbst ist eher kein klassischer Badestrand mit Sand und Liegen – sondern das typische Watt mit Deich davor.

https://photos.centerparcs.com/user/plan/DE/BK.jpg

Auf dem Weg zum Meer kommt man an den Parkplätzen, einigen Restaurants und einem Supermarkt vorbei. Parken ist im Gegensatz zu anderen Parks überall im Park erlaubt. Es gibt an jedem Haus Stellplätze (nicht den Häusern zugeordnet). Das bringt den Vorteil, dass man sein Auto immer erreichbar stehen hat und so einfach be- und entladen kann. Leider hat es aber auch den Nachteil, dass jederzeit im Park Autos herumfahren können und man die Kinder daher mehr beaufsichtigen muss.

Spielplätze (Holzspielgeräte, teilweise veraltet) befinden sich überall im Park verteilt. Außerdem gibt es einen Minigolfplatz.

Am Meer befindet sich ein riesig großer Spielplatz (circa ab 5/6 Jahren), der bei uns auf Grund des Wetters leider teilweise unter Wasser stand.

Das Schwimmbad Aqua Mundo erstreckt sich über verschiedene Ebenen und bietet mit Babybecken, Wasserrutsche und Sauna einiges.

Hier findet ihr alle Details zu dem Park Nordseeküste.


Die Aktivitäten

Für Kinder jeden Alters werden Aktivitäten vom Babyschwimmen bis hin zur Besichtigung eines nahegelegenen Bauernhofs angeboten. Die betreuten Aktivitäten ohne Eltern finden jedoch im Vergleich zu anderen Parks nicht sehr häufig statt.

Die vom Park angebotene Wattwanderung sollte zwei Stunden dauern und ist meiner Meinung zumindest im März nur mit etwas älteren Kindern (circa ab sechs) zu empfehlen. Außerdem sind Bei uns war es jahreszeitlich bedingt noch extrem kalt und windig, so dass wir lieber auf eigene Faust eine halbe Stunde lang im Watt spazieren gegangen sind.

Wenn wir etwas mehr Zeit gehabt hätten, dann hätte ich auch noch die Mühlenbesichtigung und den Besuch eines Bauernhofs sehr interessant gefunden.


Die Restaurants

Es gibt im Park gibt es mehrere Restaurants im Market Dome, wir haben allerdings nur das italienische Restaurant OhJulia besucht. Dort war das Essen sehr gut. Man kann es sich auch ins Haus liefern lassen (ab 20 €) oder vorbestellen und abholen.

Was ich schon immer mal ausprobieren wollte, sind die Specials, die man sich ins Haus liefern lassen kann: Schokoladen-Fondue, klassisches Fondue, Grill, etc. Man bekommt dann das unzubereitete Essen inklusive allem Zubehör ins Haus gebracht!

Mein Fazit

Dieser Centerpark hat den großen Vorteil, dass alle Häuser renoviert sind. Dazu kommt die gute Lage am Meer und die nahen Parkmöglichkeiten.

Die Infrastruktur ist leider sichtlich veraltet und nicht auf kleine Kinder zugeschnitten.

Ich würde den Park für Familien mit Kindern ab sechs empfehlen.

Warst du auch schon einmal in einem Centerpark? Oder vielleicht sogar in genau diesem?




Bericht: Unser Kurzurlaub im Center Parcs Nordseeküste in Tossens

Werbung wegen Markennennung Über CenterParcs CenterParcs betreibt Ferienparks in Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Frankreich. Die Parks bestehen aus Ferienhäusern ...
Weiterlesen …

6 geniale Handtuch-Hacks für den Urlaub mit Kindern

Pixabay / Malasiaphotos Bei einigen Familien werden da ja schon Tage vor der Abreise die Sachen zurechtgelegt und die Koffer ...
Weiterlesen …

Autofahren und Verkehrsregeln in den USA

Nachdem wir zuerst dachten, wir müssten uns nur mal schnell die Geschwindigkeitsbegrenzungen anschauen, wurden wir schnell eines Besseren belehrt: Es ...
Weiterlesen …

Tag 14 – Disney Magic Kingdom

War das schön... Wir waren gestern von morgens bis spät abends / nachts im Magic Kingdom in Disney World Orlando ...
Weiterlesen …

Tag 13 – Fahrrad, Memorial Day und Pool

Heute gibt es nicht viel Spannendes zu berichten. Wir erholen uns, bevor es morgen weitergeht mit Disney World. Wobei die ...
Weiterlesen …

image_pdfPDF erstellenimage_printdrucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.